Aktuelles

Liebe Mitglieder und Fans der Nordheide-Chöre,

 

seit einiger Zeit arbeitet der Nordheide-Chor Marxen e.V. mit dem Partnerportal Gooding zusammen und wir finden, es ist an der Zeit, sich bei allen von euch zu bedanken, die diese Plattform nutzen.

Die von Gooding überwiesenen Gelder kommen der Vereinsarbeit im Allgemeinen und der Jugendarbeit im Besonderen zu Gute.

 

Was ist Gooding?

Gooding ist ein Internetportal, auf dem gemeinnützige Organisationen finanzielle Unterstützung und mehr Aufmerksamkeit erhalten.
Ihr könnt die Nordheide-Chöre direkt mit Spenden unterstützen, oder mit euren gewöhnlichen Online-Einkäufen. Bei jedem Online-Einkauf, der über Gooding vermittelt wird, entstehen dabei Einkaufsprämien, die von den teilnehmenden Unternehmen gezahlt werden. So kann jeder Nutzer etwas Gutes tun, ohne dabei mehr zu bezahlen.

 

Wie funktioniert Gooding?

Informationen zu diesem Thema findet ihr unter folgendem Link:

https://www.gooding.de/gutetat

 

Viel Spaß beim Shopping!

Musikalische Häppchen, serviert von pur calluna

Foto: Olaf Szczepaniak
Foto: Olaf Szczepaniak
Nach dem großen Erfolg des letzten Jahres, als die Sängerinnen und Sänger von pur calluna ihre beiden ersten eigenen (ausverkauften) Konzerte gaben, war es für den Chor klar, dass es 2017 ein Nachfolgeprojekt geben sollte.
Am Samstag, den 10. Juni, war es dann soweit. Das Konzert stand unter dem Motto "Musikalische Häppchen" und bot dem Publikum Schmackhaftes sowohl für das musikalische als auch das leibliche Wohl.
Als Ort wählte die choreigene Planungsgruppe die gemütliche Tangendorfer Festscheune. Lieder wie "Bohemian Rapsody", "Good Vibration" oder "Like Ice In The Sunshine" brachten das Publikum sehr schnell in Stimmung, so dass es unter der musikalischen Leitung von Andrea Henke und mit Unterstützung dreier befreundeter Rockmusiker ein unvergesslicher Abend wurde.
Und nach dem Motto "Nach dem Konzert ist vor dem Konzert" arbeitet pur calluna bereits an den nächsten Auftritten. Am 30. September 2017 steht zunächst das gemeinsame Herbstkonzert aller Marxener Chöre, das in diesem Jahr erstmals aufpoliert und unter einem Motto darherkommen wird, auf dem Programm. Für 2018 ist dann wieder ein eigenes großes Projekt geplant.

Die Nordheide-Chöre wünschen allen Sängerinnen und Sängern, aktiven und fördernden Mitgliedern, Fans und Freunden ein glückliches, gesundes und erfolgreiches Jahr 2017.

Wir freuen uns auf euch und auf viele tolle Auftritte und Konzerte!

Näheres findet ihr unter der Rubrik "Termine".

Ein generationsübergreifendes Adventskonzert

(Foto: Andreas Hannig)
(Foto: Andreas Hannig)

Einen stimmungsvollen Beginn der Vorweihnachtszeit garantiert das traditionelle Adventskonzert der Marxener Chöre, das am Sonntag, den 27. November 2016, in der Hanstedter St. Jakobi Kirche stattfinden wird.

Unter der musikalischen Gesamt-leitung von Dávid Csizmár wollen der Singkreis „Jubilate St. Jakobi“,  der Frauenchor Nordheide, der Kinderchor Kling & Klang, pur calluna, die Heidjer Oldies und der gastgebende Nordheide-Chor ihr Publikum mit einer bunten Auswahl der schönsten Weihnachtslieder verzaubern.

Ihre Premiere als neue Chorleiterin des Marxener Frauenchores wird dabei Claudia Kusch geben.

Mit besonderer Spannung erwartet werden der gemeinsame Auftritt des Kinderchores „Kling und Klang“ und des Nordheide-Chores  – eine generationsübergreifende Einstimmung auf die Weihnachtszeit- sowie der Solist Christfried Biebrach, der zwei Lieder von Peter Cornelius singen wird.

Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr in der St. Jakobi Kirche in 21271 Hanstedt, Harburger Str. 2-4. Der Eintritt ist frei, Einlass ist ab 17:30 Uhr.

Grenzenlose Begeisterung - pur calluna überzeugt mit erstem eigenem Projekt

Grenzenloser Spaß bei allen Sängerinnen und Sängern (Foto: Olaf Szepaniak)
Grenzenloser Spaß bei allen Sängerinnen und Sängern (Foto: Olaf Szepaniak)

Geschafft! Unser erstes eigenes Projekt "Grenzenlos - die Macht der Liebe" ist beendet. Und, wenn wir unseren eigenen Glücksgefühlen und der Begeisterung der vielen Zuschauer trauen dürfen, war es ein voller Erfolg.

Was waren wir vor der Premiere am 11. Juni in der Jesteburger Oberschule aufgeregt?  Das war auch nur zu verständlich, schließlich hatten wir über ein Jahr auf diesen Termin hingearbeitet. Aber die tolle und gewissenhafte Vorbereitung durch unsere Chorleiterin Andrea Henke, verbunden mit der großartigen Bühnentechnik von Ralf Fritsche, sorgte dann doch schnell wieder für eine freudige und konzentrierte Spannung.

So wurden dann die Auftritte am 11. Juni in der Jesteburger Oberschule und am 18. Juni im Dorfgemeinschaftshaus in Marxen für alle zu einem großen Erlebnis. Zwei ausverkaufte Häuser, Standing Ovations von begeisterten Zuschauern und jede Menge Spaß für alle Mitwirkenden entschädigten für die harte Arbeit.

Das Publikum honorierte wohl vor allem die Energie und die Freude, die wir vermittelt haben. Unter der Leitung von Andrea erzählte das Ensemble musikalisch und schauspielerisch die Geschichte einer jungen Frau, die auf der Suche nach der großen Liebe einige Enttäuschungen erlebte, um dann zum Schluss doch noch ein Happy End zu erleben. Jede Station der Suche wurde durch die passende Musik untermalt, die Bandbreite reichte dabei von Rocksongs der Beach Boys bis zu Balladen wie „The Rose“.

Durch die Einbindung aller Chormitglieder in die Show entstand eine hohe Identifikation mit dem Projekt, die auch vom Publikum im Anschluss an das Konzert ausdrücklich gelobt wurde.

Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle natürlich vor allem bei unserem tollen Publikum, aber auch bei allen Helfern, ohne die dieses Projekt nicht möglich gewesen wäre. Stellvertretend sollen hier unsere Kassierer und Platzanweiser, unser Fotograf Olaf Szepaniak und die Mädels vom Marxener Jungfernclub genannt werden. Außerdem geht ein besonderer Dank an die Schüler von „JesteStage“, einer Abteilung der Jesteburger Schülerfirma „Jesproductions“, die uns am 11. Juni tatkräftig unterstützt haben.

Wir haben durch „Grenzenlos – die Macht der Liebe“ hoffentlich viele neue Fans gewonnen und es ist für uns jetzt schon klar, dass es in den nächsten Jahren auf jeden Fall weitere Projekte dieser Art geben wird.

"Grenzenlos - die Macht der Liebe" gewinnt Kultursommerpreis

pur calluna ist mit dem Projekt "Grenzenlos - die Macht der Liebe" einer der Gewinner des Kultursommerpreises 2016, der von "Kulturlandkreis Harburg. Kultur im Dialog", einer gemeinsamen Initiative des Landkreises Harburg und des Freilichtmuseums am Kiekeberg, vergeben wird.

Das Projekt „Grenzenlos – die Macht der Liebe“ setzt sich auf humorvolle Art mit unseren Grenzen im Kopf auseinander. Es ist mehr als ein Konzert, verfügt es doch über eine zentrale Handlungsfolge.

Die Marxener Chorlandschaft wächst

Am Freitag, dem 29. Januar, fand in der Alten Schule in Marxen die Jahreshauptversammlung des Nordheide-Chores e.V. statt.

In den neu gestalteten Räumen begrüßte der 1. Vorsitzende Manfred Schieß die zahlreich erschienenen Mitglieder und zog ein positives Fazit des vergangenen Jahres. Die drei Chöre unter dem Dach des Nordheidechor e.V. - der Kinderchor „Kling und Klang“, „pur calluna“ und der Männerchor - hatten zahlreiche Auftritte und konnten sich qualitativ weiterentwickeln. In diesem Zusammenhang dankte Manfred Schieß insbesondere den drei Chorleitern Dávid Csizmár, Andrea Henke und Frauke Jansen.

Positiv ist auch die Mitgliederentwicklung. So ist im vergangenen Jahr die Zahl der aktiven Sängerinnen und Sänger um nahezu 10% gewachsen.

Im Anschluss berichteten die Vertreterinnen der einzelnen Chöre, Susanne Weyand für „pur calluna“ und Frauke Jansen für den Kinderchor „Kling und Klang“.

Auf die Berichte des 1. Kassenwartes Günther Voß und des Kassenprüfers Bernhard Rieckmann folgte dann die einstimmige Entlastung des Vorstandes.

Die folgenden Wahlen führten zu einem Wechsel auf der Position des 2. Vorsitzenden, da sich Michael Meisner nach 4 Jahren aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Wahl stellte. Neue 2. Vorsitzende wurde nach einstimmiger Wahl Birgit Czerwinski.

Anschließend wurden Günther Voss als 1. Kassenwart, Uwe Jenssen als 2. Notenwart sowie Uwe Jenssen, Heiko Harms und Timo Walde als Fahnenträger für weitere zwei Jahre in ihren Ämtern bestätigt. Michael Meisner erklärte sich bereit, das Amt des Pressewartes für das kommende Jahr fortzuführen, um in dieser Zeit einen Nachfolger zu suchen. Er wurde daraufhin einstimmig im Amt bestätigt. Zur neuen 2. Kassenprüferin wurde Margrit Baden gewählt.

Nach den Wahlen folgten die Ehrungen. In diesem Jahr konnte Manfred Schieß die folgenden Mitglieder für ihre besondere Vereinstreue auszeichnen: Manfred Meyer für 25 Jahre fördernde Mitgliedschaft sowie Gerhard Timm und Arthur Probian für jeweils 40-jährige fördernde Mitgliedschaft.

Vorausblickend stehen für die Marxener Chöre im Jahre 2016 verschiedene spannende Veranstaltungen an. So feiert Marxen in diesem Jahr sein 777. Jubiläum und selbstverständliche feiern auch die Nordheide-Chöre mit. Neben den gemeinsamen Herbst- und Adventskonzerten, die bereits einen festen Platz im Gemeindeleben gefunden haben, richtet „pur calluna“ in diesem Jahr erstmals zwei eigene Konzerte (am 11. Juni in Jesteburg und am 18. Juni in Marxen) aus.

Manfred Schieß beendete die Versammlung in der Hoffnung, dass diese sehr positive Entwicklung der Chöre auch 2016 ihren Fortgang finden wird.

2015 ist vorbei, es lebe 2016....

In diesem Sinne wünschen wir allen aktiven und passiven Mitgliedern, Förderern und Freunden des Nordheide-Chor e.V. ein glückliches, gesundes und erfolgreiches neues Jahr.

Wir haben viel vor in diesem Jahr:

Marxen feiert sein 777-jähriges Jubiläum, da sind natürlich auch unsere Chöre dabei.

Auch pur calluna besteht jetzt schon seit 5 Jahren und in diesem Zusammenhang werden wir am 11. und 18. Juni unsere ersten eigenen Konzerte geben.

Seid gespannt, wir freuen uns auf euch.

Weitere Einzelheiten findet ihr unter Termine.

Adventskonzert in Pattensen mit pur calluna

Am Freitag, den 4. Dezember 2015, ist pur calluna schon wieder im Einsatz. Um 19:30 Uhr singen wir als Gäste des Luhetal-Chores in der St. Gertrud Kirche in Pattensen. Der Eintritt ist frei.

Auf dem Programm stehen klassische und moderne Weihnachtslieder sowie gefühlvolle Pop-Balladen.

Wir würden uns freuen, möglichst viele unserer Fans auch in Pattensen begrüßen zu können.

Eisblumen und Regen am Fenster

Eisblumen am Fenster, wie sie der Kinderchor Kling und Klang besang, gab es nur vor dem geistigen Auge, denn heftiger Wind klatschte herbstlicher Novemberregengegen die Scheiben. Aber Weihnachtsstimmung füllte die Hanstedter Kirche St. Jakobi am vergangenen Ersten Adventssonntag trotzdem aus, auch ohne weihnachtliche Dekoration, auf die die Gemeinde in diesem Jahr verzichtet hatte: Sechs Chöre aus Marxen, Hanstedt und Umgebung hatten zum Weihnachtskonzert geladen, und die Kirche hatte sich – wie auch schon in den vergangenen Jahren - bis auf den letzten Platz gefüllt.

Neu und ungewohnt: Um den Zeitplan einzuhalten, war das Publikum gebeten worden, immer erst nach dem Ende jedes einzelnen Chorauftritts gebündelt zu klatschen. Das gelang hin und wieder – die Zuhörer wollten die kleinsten Sänger doch lieber direkt mit kräftigem Klatschen für tolle Lieder belohnen. Denn bei „Kling und Klang“ erfüllten helle Kinderstimmen durchaus kräftig und sicher im Ton das Kirchenschiff, und so mancher gerührte Erwachsene dachte sicher an die eigene Kindheit zurück (oder an die Zeit, als die eigenen Kinder oder Enkel noch Lust zum Singen hatten).

Der Frauenchor Nordheide startete ebenso fröhlich mit „Frosty, der Schneemann“, und wurde vom Publikum mit Zwischenapplaus für „Halleluja“ belohnt. Wie auch „Pur Calluna“ mit „Angels“ moderne und traditionelle Lieder („Hark The Herold Angels Sing“) vortrug, aber „wir können auch altertümlich“, kündigte Pur Calluna-Leiterin Andrea Henke das „Alleluja“ an. Derart eingestimmt lieferten die Heidjer-Oldies mit ihren Handharmonikas Bekanntes („O Tannenbaum“, „Alle Jahre wieder“ u.a.) zum Mitsingen.

Ein Glanzpunkt des Abends  war sicherlich „Die Heilige Nacht“ des Nordheide-Chores: Leiter Dávid Csizmár unterstütze seine Männer mit einem eindrucksvollen Solo. Immer wieder schön: „The Little Drummer Boy“. Der Singkreis Jubilate St. Jakobi schloss den musikalischen Kreis mit klassisch-kirchlichem von „Schlaf wohl, du Himmelsknabe du“ bis zum „Kyrie“ aus der Messe Nr. 7 von Gounod – wunderbar gefühlvoll und ein schöner, sanfter Ausklang. Bis zum Abschluss noch einmal beim Kanon „Dona Nobis Pacem“ aller sechs Chöre die Kirche erfüllt war von musikalischem Jubel und bei „Oh Du Fröhliche“ wohl alle mitsangen. Und als eine Dame aus dem Publikum ihrer Freundin zuraunte „Jetzt ist mir doch weihnachtlich“, traf sie sicher das Gefühl vieler an diesem verregneten Abend.

(Wir bedanken uns herzlich bei Gaby Pöpleu vom Frauenchor Nordheide für diesen wunderschönen Bericht)

Die Welt zu Gast in Marxen

„Marxen verbindet“ ist nicht nur der Leitsatz, den sich das kleine Dorf in der Nordheide zu Eigen gemacht hat, es war auch das Motto des Herbstkonzertes der Marxener Chöre am 26, September im Dorfgemeinschaftshaus.

„Marxen verbindet“ in diesem Falle Jung und Alt, Neubürger und Alteingesessene und – zum ersten Mal in diesem Jahr – auch die Flüchtlinge, die seit Anfang Juli in Marxen leben und der Einladung der Chöre, dem Konzert beizuwohnen, gerne nachgekommen sind.

Verbunden wurden durch die teilnehmenden Chöre auch unterschiedliche Musik- und Stilrichtungen, von Kinderliedern („Hey Pippi Langstrumpf“, vorgetragen durch Kling und Klang) über Volksmusik bis hin zu Schlagern und Popsongs.

Ein besonderes Highlight bildete der von pur calluna gesungene Hit „We are the World“, der, obwohl bereits vor 30 Jahren von Michael Jackson und Lionel Richie komponiert, vermutlich niemals aktueller war.

Dass bei Großen und Kleinen intensive Arbeit und viele Proben hinter den Harmonien steckten konnte man ahnen, nicht nur  als zum Abschluss der Frauenchor Nordheide, pur calluna und der Nordheide-Chor zusammen Brahms intonierten: Beim „Ungarischen Tanz Nr. 6“ mussten immerhin 70 Sänger zum rechten Zeitpunkt den richtigen Ton treffen.

Mit geübten Händen auf der Handharmonika rissen zwischendurch die Heidjer-Oldies ihr Publikum zum Schunkeln mit.

Wer Teil dieser großen Chorgemeinschaft werden will, ist bei den Proben herzlich willkommen.

Jahreshauptversammlung 2015

Am Freitag, dem 30. Januar, fand im Dorfgemeinschafthaus in Marxen die Jahreshauptversammlung des Nordheide-Chores e.V. statt.

Nach der Begrüßung der zahlreich erschienenen Mitglieder und dem Dank an seine Vorstandkollegen blickte der 1. Vorsitzende, Manfred Schieß, noch einmal auf die Höhepunkte des Jahres 2014 zurück. Die drei Chöre unter dem Dach des Nordheidechor e.V. - der Kinderchor „Kling und Klang“, pur calluna und der Männerchor - hatten zahlreiche Auftritte. Besonders nennenswert waren dabei das Herbstkonzert aller Marxener Chöre sowie das Adventskonzert in der Hanstedter St. Jakobi Kirche, das sich inzwischen einen festen Platz im Veranstaltungskalender der Samtgemeinde Hanstedt verdient hat.

Nach dem Rückblick des 1. Vorsitzenden berichteten Christine Meisner als Vertreterin von „pur calluna“ und Volker Kunst als Jugendwart aus ihren Chören.

Auf die Berichte des 1. Kassenwartes Günther Voß und des 1. Kassenprüfers Hans-Heinrich Henke folgte dann die einstimmige Entlastung des Vorstandes.

Bei den anschließenden Wahlen wurde zunächst Manfred Schieß als 1. Vorsitzender für weitere zwei Jahre einstimmig wiedergewählt.

Danach folgte ein bewegender Moment, als Manfred Schieß bekannt gab, dass sich Hans Buck nach insgesamt 34 Jahren als Schriftführer nicht wieder zur Wahl stellen würde und ihm für seine hervorragende Arbeit dankte.

Als Nachfolger von Hans Buck wurde Heiko Harms zum Schriftführer gewählt.

In Ihren Ämtern bestätigt wurden Hermann Bade als 1. Notenwart und Heiko Harms als 2. Kassenwart.

Bernhard Rieckmann wurde zum neuen 2. Kassenprüfer gewählt, Miriam Lehmke rückte nach einem Jahr als 2. Kassenprüferin automatisch zur 1. Kassenprüferin auf.

Zu Ehrenmitgliedern wurden, nach dem Erreichen des 70. Lebensjahres und mindestens 15 beitrags-pflichtigen Jahren, Franz Röhrs und Günther Voß ernannt.

Viel Beifall erhielt im Anschluss Frauke Jansen, unter deren Leitung der Kinderchor „Kling und Klang“ auf 20 Sängerinnen und Sänger angewachsen ist, für Ihren Jahresrückblick.

Nach einem Ausblick auf die geplanten Veranstaltungen beendete Manfred Schieß die Versammlung in der Hoffnung, dass auch 2015 für die Marxener Chöre ein erfolgreiches und glückliches Jahr werden wird.

Adventskonzert 2014

Das gemeinsame "Dona nobis pacem" aller Chöre
Das gemeinsame "Dona nobis pacem" aller Chöre

Einen gelungenen Start in die vorweihnachtliche Zeit bildete das, wie Pastor Buhr in seiner Begrüßung erwähnte, schon traditionelle Adventskonzert der Marxener Chöre am 30. November 2014.

In der voll besetzten Hanstedter St. Jakobi Kirche eröffnete der Kinderchor „Kling und Klang“ unter der Leitung von Frauke Jansen und Janine Ramdohr das abwechslungsreiche Programm. Dabei konnte jeder Besucher spüren, wie viel Spaß der Auftritt den 16 jungen Sängerinnen und Sängern machte.

Anschließend sang der Frauenchor Nordheide Weihnachtslieder in Spanisch, Deutsch und Englisch, bevor „pur calluna“ mit vier Weihnachtsliedern die Zeitspanne vom 16. bis ins 21. Jahrhundert musikalisch überbrückte.

Nun war es auch für das Publikum an der Zeit, sich zu beteiligen. Das beliebte Akkordeon-Ensemble „Heidjer Oldies“ spielte bekannte Weihnachtlieder, wie z.B. „O Tannenbaum“ und „Ihr Kinderlein kommet“, bei denen Mitsingen ausdrücklich erwünscht war.

Nach dem gastgebenden Nordheide-Chor, der erstmals unter der Leitung von Dávid Csizmár sang, folgte mit dem Auftritt des Singkreises „Jubilate St. Jakobi“ eine weitere Premiere. Beide Chöre erhielten auch für Ihr gemeinsam dargebotenes Lied „In Natali Domini“ großen Applaus.

Frenetischen Beifall erntete Dávid Csizmár, der als Bariton unter anderem im Chor des Norddeutschen Rundfunks singt, für seine Solostücke  „Die Hirten“ und „Panis Angelicus“, bei denen er von Yumiko Stüve gefühlvoll am Klavier begleitet wurde.

Den Abschluss des gelungenen Konzertes bildete das von allen Chören vorgetragene „Dona nobis pacem“ und ein gemeinsam mit dem Publikum gesungenes „O Du Fröhliche“.

Alles in Allem war das ein sehr gelungener Auftritt. Ein großes Dankeschön an die St. Jakobi Gemeinde und Pastor Buhr für die Gastfreundschaft, an den Singkreis "Jubilate St. Jakobi" und die "Heidjer Oldies" für die tolle Unterstützung, an Alina für die schicken Plakate, an unsere Chorleiter Andrea, Frauke, Janine, Ulf und Dávid für die großartige "Führung" und - nicht zuletzt - an all die freiwilligen Helfer.

Von Bossa Nova bis Brahms

Der Frauenchor Nordheide und der Nordheide-Chor bei einem gemeinsamen Lied
Der Frauenchor Nordheide und der Nordheide-Chor bei einem gemeinsamen Lied

Marxen, 27.09.2014

Bis auf den letzten der ca. 200 Plätze besetzt war am vergangenen Sonnabend das Dorfgemeinschaftshaus in Marxen. Das kennen die Bewohner des musikalischen Dorfes schon, wenn fünf Marxener Chöre und Orchester zum Herbstkonzert laden: Mehr als 80 Sänger und Musiker zeigten, woran sie unter dem Jahr gearbeitet hatten.

„Über 7 Brücken Musst Du Gehen“, „Mad World“, „Das Ave Maria Der Berge“ oder „Der Wind“ – das Repertoire der fünf Chöre bot Unterhaltung und viel Gefühl für alle Generationen: Und kam meist fröhlich, leicht und harmonisch daher, zum Beispiel mit „Schuld war nur der Bossa Nova“, gesungen vom Frauenchor Nordheide unter der Leitung von Ulf Gerkensmeyer, oder als der Kinderchor „Kling und Klang“ unter der Leitung von Frauke Jansen „In der letzten Sonnenwärme“ oder „Ferienzeit“ anstimmte. Die kleinen Nachwuchs-Sänger lockten sogar einige Zaungäste am Saalfenster zum Mitmachen. Aber es gab auch Ergreifendes: Als der gemischte Chor „pur calluna“ (Leitung: Andrea Henke) zum Auftakt vom „Aqua de Beber“ („Wasser zum Trinken“) sang oder der Nordheide-Chor (Leitung: Andrea Henke) „Dat Du min Leevsten büst“ anstimmte, wurde es still im Publikum.

Dass bei Großen und Kleinen intensive Arbeit und viele Proben hinter den Harmonien steckten konnte man ahnen, nicht nur  als zum Abschluss der Frauenchor Nordheide, pur calluna und der Nordheide-Chor zusammen Brahms intonierten: Beim „Ungarischen Tanz Nr. 6“ mussten immerhin 70 Sänger zum rechten Zeitpunkt den richtigen Ton treffen.

Mit geübten Händen auf der Handharmonika rissen zwischendurch die Heidjer-Oldies ihr Publikum beim „Schneewalzer“ zum Schunkeln mit, und so mancher Gast erinnerte sich auch der einen oder anderen Textzeile aus dem „Weserlied“. Mitsingen erlaubt!

Darauf wiesen die Veranstalter hin: Wer die Lust am Singen entdeckt hat, ist jederzeit bei den Chören willkommen. Denn: Schade, dass auch „Tage wie diese“ (gesungen vom Frauenchor Nordheide) so schnell vergehen…

Jahreshauptversammlung 2014

Mitglieder des neuen Vorstandes und die Fahnenträger (von links nach rechts): Manfred Schieß, Michael Meisner, Frank Scharfenort, Christine Meisner, Heiko Harms, Uwe Jenssen, Timo Walde, Günther Voss, Hans-Heinrich Henke und Hans Buck.
Mitglieder des neuen Vorstandes und die Fahnenträger (von links nach rechts): Manfred Schieß, Michael Meisner, Frank Scharfenort, Christine Meisner, Heiko Harms, Uwe Jenssen, Timo Walde, Günther Voss, Hans-Heinrich Henke und Hans Buck.

Am Freitag, dem 31. Januar, fand in der „Alten Schule“ in Marxen die Jahreshauptversammlung des Nordheide-Chores statt.

Nach der Begrüßung der zahlreich erschienenen Mitglieder und dem Dank an seine Vorstandkollegen blickte der 1. Vorsitzende, Manfred Schieß, noch einmal auf die Höhepunkte des Jahres 2013 zurück. Auch im vergangenen Jahr gab es zahlreiche Auftritte. Hervorzuheben waren dabei traditionell das Herbstkonzert aller Marxener Chöre sowie das Adventskonzert in der Hanstedter St. Jakobi Kirche. Weiterhin nahmen alle Chöre an dem Konzert der „Heideblume“ in Hittfeld teil. Bemerkenswert war auch die Beteiligung am Rock-Pop Chor Projekt des Kreischorverbandes, bei dem die Marxener Chöre mit 16 Sängerinnen und Sängern die größte Gruppe bildeten.

Wie bereits in den vergangenen Jahren hat sich die Mitgliederzahl des Nordheide-Chores auch 2013 sehr erfreulich entwickelt. So konnte Manfred Schieß unter dem Strich einen Zuwachs von 7 aktiven Sängerinnen und Sängern vermelden.

Nach dem Rückblick des 1. Vorsitzenden berichteten Christine Meisner als Abteilungsleiterin von „pur calluna“ und Frauke Jansen, die im August 2013 die Leitung der Kinder- und Jugendchöre übernommen hat, aus ihren Chören,

Auf die Berichte des 1. Kassenwartes Günther Voß und des 1. Kassenprüfers Wolfgang Dröge folgte dann die einstimmige Entlastung des Vorstandes.

Bei den anschließenden Wahlen wurden zunächst Michael Meisner als 2. Vorsitzender und Günther Voss als 1. Kassenwart für weitere zwei Jahre einstimmig wiedergewählt.

In Ihren Ämtern bestätigt wurden außerdem Uwe Jenssen als 2. Notenwart, Michael Meisner als Pressewart sowie die Fahnenträger Timo Walde, Uwe Jenssen und Heiko Harms.

Miriam Lehmke wurde zur neuen 2. Kassenprüferin gewählt, Hans-Heinrich Henke rückte nach einem Jahr als 2. Kassenprüfer automatisch zum 1. Kassenprüfer auf.

Zu Ehrenmitgliedern wurden, nach dem Erreichen des 70. Lebensjahres und mindestens 15 beitrags-pflichtigen Jahren, Hermann Hartig und Ulrich Meyer ernannt.

Eine Ehrennadel in Silber für 25 Jahre fördernde Mitgliedschaft erhielt Torsten Moock.

Kurz, aber dafür umso herzlicher, fiel das Resümee von Andrea Henke, der Chorleiterin von „pur calluna“ aus, die sich mir der Entwicklung des Chores mehr als zufrieden zeigte und sich auf ein spannendes und erfolgreiches Jahr 2014 freute.

Am Ende der Jahreshauptversammlung konnte Manfred Schieß feststellen, dass die Sängerinnen und Sänger der Nordheide-Chöre optimistisch in das Jahr 2014 gehen können, wohl wissend, dass Marxen auch weiterhin eine Hochburg des Chorgesanges bleiben wird.

Adventskonzert 2013 der Marxener Chöre

Ein gelungener Auftritt – der Frauenchor Nordheide aus Marxen; Fotograf: Til Hannig
Ein gelungener Auftritt – der Frauenchor Nordheide aus Marxen; Fotograf: Til Hannig

Pastor Buhr konnte auf eine voll besetzte St. Jakobi Kirche blicken, als er das Adventskonzert der Marxener Chöre am 1. Adventssonntag eröffnete.

Es folgte ein fast 90-minütiges, sehr abwechslungsreiches Programm, das eröffnet wurde von den Kinder- und Jugendchören „Kling und Klang“ unter der Leitung von Frauke Jansen. Nachdem der Kinderchor mit dem „Laternenlied“ eine Verbindung zum Herbst herstellte, trug der Jugendchor drei stimmungsvolle Stücke, unter anderem „Vor langer Zeit in Bethlehem“ vor.

Anschließend sang der Frauenchor Nordheide Weihnachtslieder in Spanisch, Deutsch und Englisch, unter anderem das „Hallelujah“ von Leonard Cohen und „pur calluna“ erinnerte mit „We are the wolrld“ von Michael Jackson an unsere Verantwortung für diejenigen, denen es  in dieser Zeit nicht so gut geht.

Einen weiteren Höhepunkt bildete einmal mehr der Auftritt des Bariton Christfried Biebrach, der von Berhard Crass gefühlvoll am Klavier begleitet wurde.

Nach einem furiosen gemeinsamen Auftritt des gastgebenden Nordheide-Chores und der „Fraternitas Maschen“, sangen alle Chöre, begleitet von den „Heidjer Oldies“, zusammen mit dem Publikum den Klassiker „O du fröhliche“ und sorgten so für einen stimmungsvollen Abschluss eines rundum gelungenen Abends, der Zuschauern und Chören gleichermaßen Freude bereitete.

Ein volles Haus beim Herbstkonzert

„pur calluna“ schlug eine musikalische Brücke zwischen gefühlvollen Balladen und Rock.
„pur calluna“ schlug eine musikalische Brücke zwischen gefühlvollen Balladen und Rock.

Über 200 Gäste, unter ihnen auch Samtgemeindebürgermeister Olaf Muus, hatten am Sonnabend, den 28. September 2013, ihren Weg in das Dorfgemeinschaftshaus gefunden, um dem Herbstkonzert der Marxener Chöre beizuwohnen.

Diese boten dann, mit Unterstützung der „Heidjer Oldies“, ein abwechslungsreiches Programm, das für jeden Geschmack etwas bereitstellte.

Einen bemerkenswerten Auftritt hatten dabei zunächst die Kinder- und Jugendchöre „Kling und Klang“, die unter Ihrer neuen Chorleiterin Frauke Jansen sowohl eine hohe Musikalität als auch sehr viel Fantasie erkennen ließen. Besonders emotional war im Anschluss an den Auftritt die Verabschiedung der langjährigen Chorleiterin Andrea Ramdohr, die sich zukünftig voll auf die Leitung von „pur calluna“ konzentrieren wird und als Dank für ihre Arbeit von jedem der Kinder und Jugendlichen eine Rose erhielt.

Der im Anschluss auftretende Frauenchor Nordheide unterhielt sein Publikum mit gefühlvollen Liedern von Elton John, Nena und Reinhard Mey. Der Nordheide-Chor setzte dieses Jahr dagegen auf eine klare Trennung der Genres. Während vor der Pause Lieder von Schubert und Edward Elgar auf dem Programm standen, konnte der Chor in der zweiten Hälfte mit stimmungsvollen Titeln wie „Santiano“ und „Griechischer Wein“ punkten.

Pur calluna bildete dazu durch den Vortrag überwiegend englischsprachiger Popsongs einen interessanten Kontrast.

Im Anschluss an das Konzert feierten die Sängerinnen und Sänger gemeinsam mit ihren Gästen einen erfolgreichen Abend.

Vereine fahren zum Nulltarif

Wenn unsere Chöre künftig Ausfahrten planen, können sie auf einen Kleinbus des Autohauses Brimm zurückgreifen. Dank unseres Sponsors Rainer Brimm und einigen anderen Unternehmern der Samtgemeinde Hanstedt, müssen dabei durch die Vereine nur noch die Benzinkosten übernommen werden.

Unser Dank gilt den großzügigen Spendern!

 

Adventskonzert 2012

Einen schönen Abschluss des ersten Adventssonntags bildete das Konzert der Marxener Chöre am 2. Dezember in der Hanstedter St. Jakobi Kirche.

Nach den Begrüßungsworten durch Pastor Buhr und den 1. Vorsitzenden des Nordheide-Chores, Manfred Schieß, begeisterten die Kinder- und Jugendchöre „Kling und Klang“ aus Marxen, der Frauenchor Nordheide, „pur calluna“ und die Liedertafel Fraternitas Maschen gemeinsam mit dem gastgebenden Nordheide-Chor Marxen die Besucher mit einer Auswahl schöner Weihnachtslieder.

Dabei wurde von den zahlreich erschienenen Zuschauern besonders die große Bandbreite gelobt, die von traditionellen Stücken, wie z.B. „Es ist ein Ros´ entsprungen“ bis Pop, vom „Weihnachtswünsche-Rap“ bis Gospel reichte.

Den musikalischen Höhepunkt bildete der Auftritt des Bariton Chrisfried Biebrach vom Chor des Norddeutschen Rundfunks, der unter anderem „Stille Nacht“ vortrug.

Zum Abschluss verwandelte dann das Akkordeon-Ensemble „Heidjer Oldies“ alle Anwesenden in einen großen Chor, der mit gemeinsamem Gesang die vorweihnachtliche Zeit einläutete.

Herbstkonzert 2012

Wer am Samstag, den 29. September, am Abend im Marxener Dorfgemeinschaftshaus mit Mitgliedern der Marxener Chöre sprach, blickte durchweg in zufriedene Gesichter. Nicht nur, dass der Saal bis auf den letzten Platz gefüllt war, das Herbstkonzert 2012 schien allen Beteiligten, sowohl Gästen als auch Sängerinnen und Sängern, richtig Spaß zu machen.

In beinahe drei Stunden boten fünf Chöre ein abwechslungsreiches Programm, das nahezu alle Geschmacksrichtungen abdeckte. So sang zum Beispiel der Frauenchor Nordheide Melodien aus „König der Löwen“ und Songs von Abba und Nena. Der Nordheide-Chor trug moderne Shantys wie „Santiano“ und Lieder der Comedian Harmonists genauso vor, wie traditionelle Volkslieder. Für Begeisterung sorgten auch die Auftritte der Kinder- und Jugendchöre Kling & Klang. Dabei darf gerade die Interpretation des Hits „Ich will keine Schokolade“ als Höhepunkt bezeichnet werden. Als absoluter Gewinn für die Marxener Chorlandschaft zeigte sich wieder einmal der junge gemischte Chor pur calluna, der Lieder rund um das Thema Liebe sang. Insbesondere die a capella Interpretation von „Angels“ zeigte, mit wie viel Spaß dieser Chor bei der Sache ist.

Zum zweiten Mal als Gast dabei war in diesem Jahr die Akkordeon Gruppe Heidjer Oldies, die es auf beeindruckende Weise schaffte, das Publikum in das Konzert einzubeziehen.

Unter den ca. 200 Gästen waren auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Ehrengäste, wie zum Beispiel Marxens Ehrenbürgermeister Ludwig Lührs und der Vorsitzende des Kreischorverbandes, Wolfgang Brandenburg.

Termine 2017

Advent, Advent alle Jahre wieder ein Chorevent!

Am 1. Advent möchte der Nordheide-Chor Sie in der St. Jakobi Kirche begrüßen dürfen!

Hier geht es zu den aktuellen Terminen.

Mitsingen

Wir freuen uns auf neue Sänger und Sängerinnen. Hier findet ihr unsere Probezeiten.

 

Und so könnt ihr Mitglied werden.

 

Unsere Partner